Adrian Mork persönlich

Meine Familie väterlicherseits lebt seit dem späten Mittelalter in der Region Dortmund. So erblickte ich 1967 in Dortmund das Licht der Welt. Meine Mutter ist eine „waschechte“ Holländerin. Sie stammt aus der schönen Stadt Haarlem bei Amsterdam. So gestaltete sich meine Kindheit und Jugend tolerant und weltoffen.

Mit fünf Jahren zogen meine Eltern mit mir nach Schwerte-Ergste. Dort wurde ich eingeschult und 1982 in der St. Johanniskirche konfirmiert. Nach meiner Schulzeit an der Ergster Grundschule besuchte ich das Ruhrtalgymnasium in Schwerte bis zum Abitur 1986. Es schloss sich meine 20 monatige Zivildienstzeit beim Naturschutzbund Deutschland an. Danach wollte ich Stadtplanung studieren und immatrikulierte mich an der Universität in Dortmund. 1995 habe ich dort mein Studium der Raumplanung als Diplom-Ingenieur erfolgreich abgeschlossen. An der Fakultät Raumplanung war ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre tätig; insbesondere habe ich dort in der Finanz- und Haushaltsplanung gearbeitet, bevor ich von 1998 bis 2009 Geschäftsführer der Grünen Kreistagsfraktion im Kreishaus Unna wurde. Von 2002 bis 2005 war ich zusätzlich Leiter des Wahlkreisbüros des Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff.

Ende 2009 begann meine berufliche Tätigkeit als Leiter des Bereichs Stadtplanung in meiner Heimatstadt Schwerte. 2010 übernahm ich die Leitung des gesamten Fachdienstes Demographie, Stadtentwicklung und Umwelt (Bereich Stadtplanung sowie Bereich Bauordnung). Ab 2016 wurde mir die Leitung des Fachbereichs Stadtplanung und Bauen (Bereiche Stadtplanung, Bauordnung und Zentrales Immobilienmanagement) übertragen. Meine berufliche Verantwortung wuchs mit den Aufgaben, die mir auf höchster Verwaltungsebene der Stadt Schwerte zugewiesen wurden.

 

Was mich geprägt hat

Aufgewachsen bin ich in Ergste, als es noch ein richtiges Dorf mit Metzger, Bäcker und „Tante Emma-Läden“ war. Zur Grundschule ging ich selbstverständlich alleine und zu Fuß. Gespielt wurde nach den Hausaufgaben nachmittags auf verwilderten Grundstücken, in Hecken, an Teichen und Bächen und im angrenzenden Wald. 18 Uhr gab es zu Hause Abendbrot und ich musste pünktlich zurück sein! Im Sommer ging ich mit meinen Freunden regelmäßig ins Elsebad. Sportlich war ich in der Judo-Abteilung der SG Eintracht Ergste aktiv. Musik war zudem immer selbstverständlicher Teil meines Alltags. Klavier und Klarinette habe ich in der Musikschule in Schwerte gelernt.

Meine Heimatverbundenheit beschränkte sich nicht nur auf Ergste und Umgebung, sondern wurde auch durch die holländische Heimat meiner Mutter – die Natur der Nordseeküste – geprägt.

Aus Interesse an der Natur und aus dem Antrieb heraus, etwas gegen die fortschreitende Naturzerstörung zu unternehmen, wurde ich mit 16 Jahren Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Ornithologie und Naturschutz in Schwerte (AGON) und des Naturschutzbundes Deutschland (damals noch Deutscher Bund für Vogelschutz). 1984 habe ich zusammen mit Schulfreunden am Ruhrtalgymnasium den ersten Schulgarten eingerichtet. Mit 18 Jahren gründete ich zusammen mit Freunden die Naturschutzjugend Schwerte als lokale Jugendorganisation des Naturschutzbundes Deutschland und war in späteren Jahren für diese Jugendorganisation auf Landesebene aktiv.

Seit 1987 traf sich die Naturschutzjugend Schwerte in der Rohrmeisterei. Dadurch kämpfte ich für den Erhalt der Rohrmeisterei und gegen die Altstadt gefährdende Südumgehung.

1994 trat ich der Partei Bündnis 90/Die Grünen bei.

Privat bin ich ein Familienmensch. Als glücklich verheirateter Vater dreier erwachsener Töchter freue ich mich über jede Zusammenkunft meiner Familie. Mit den Sorgen und Nöten erziehender Eltern bin ich vertraut und kenne die Fragen und Bedürfnisse der heutigen Jugend aus eigener Erfahrung.

Damit sich eine Kommune gut entwickeln kann, ist der Zusammenhalt einer Gesellschaft durch ehrenamtliches Engagement und Respekt vor der Meinung anderer so wichtig. Zu dieser Überzeugung bringen mich all diese Stationen meines Lebens.

Ihr
Adrian Mork

Meine Familie und ich